Mi, 13. Dezember 2017

Streit eskaliert

04.12.2017 17:16

Sonderbeauftragter wird Sozialabteilung prüfen

Landeshauptmann Thomas Stelzer reicht’s! Er holt Dieter Widera aus dem Ruhestand zurück. Der ehemalige Chef der Landes-Holding wird die Sozialabteilung genau unter die Lupe nehmen. Dem vorausgegangen sind ein Dauerstreit um die Zahlen im Sozialbudget und ein Betrugsfall in der Höhe von 1,5 Millionen Euro.

"Es reicht. Ich kann einfach nicht länger zusehen", platzte ÖVP-Landeshauptmann Thomas Stelzer gestern, Montag, der Kragen. Seit Wochen liegt er mit SPÖ-Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer im Dauerclinch. "Ich will, dass es bei den Zahlen endlich eine einheitliche Sicht der Dinge gibt, diese soll eine Sonderbeauftragter herausfinden", so Stelzer weiter.

Gerstorfer froh über Kontrolle
In seiner Funktion als Regierungschef und Leiter des inneren Dienstes hat er nun der ehemaligen Chef der Landes-Holding, Dieter Widera, auf unbestimmte Zeit beauftragt, die Sozialabteilung zu durchleuchten.
Gerstorfer sieht der Prüfung völlig gelassen entgegen. "Uns hat die Finanzdirektion zweimal kontrolliert, auch die Wirtschaftsuni und das Institut für Sozialdienste haben uns geprüft. Ich schätze Herrn Widera sehr, es werden aber keine anderen Zahlen herauskommen."

Interne Revision prüft bereits
Viele offene Fragen gibt es auch rund um den Betrugsfall in der Behindertenhilfe. Wie berichtet, soll die Obfrau eines Vereins 1,5 Millionen Euro aus dem Sozial-Fördertopf ergaunert haben. Seit gestern prüft auch die interne Revision mit Mitarbeitern des Präsidiums und der Finanzdirektion des Landes diesen Skandal.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden