Do, 23. November 2017

Riss im Sockel

10.11.2017 15:55

Traunbrücke in Gmunden erneut gesperrt

Erst vor knapp zwei Wochen wurde die neue Traunbrücke gesperrt, weil Wasser in die Schalung eines Brückenpfeilerfundaments sickerte und man für die Abdichtung eine Spezialmaschine herbeischaffen musste. Nur kurz für den Verkehr freigegeben, ist sie nun für Lkw und Busse bereits gesperrt - ab Montag für den kompletten motorisierten Verkehr.

Gleich vorweg: Einsturzgefahr besteht nicht! Trotzdem wird die neue Traunbrücke in Gmunden ab Montag erneut für den Verkehr gesperrt. Risse im Sockel des Brückenpfeilers machen ein Eingreifen notwendig. Eine Sicherung durch Unterlegen und Abstützen ist bereits passiert, sodass der Verkehr am Wochenende weiterhin gefahrlos über die Brücke geführt werden kann, Fahrzeuge über 3,5 Tonnen müssen die Umfahrung benützen.

Generelles Fahrverbot von Montag bis Freitag
Durch die Bodenverdichtung mit Spezialbeton, die nach einem Grundbruch neben dem neuen Westpfeiler notwendig geworden war, ist es zu einer seitlichen Bewegung dieses Pfeilers gekommen. Der mit dem sogenannten Düsenstrahlverfahren injizierte Spezialbeton hat den Pfeiler minimal flussaufwärts verschoben. Er hat sich vertikal 2 Milimeter und seitlich in Richtung Traunsee um 30 Milimeter bewegt. Das hat dazu geführt, dass Risse im Lagersockel aufgetreten sind, sodass dieser saniert werden muss. Dafür ist ein generelles Fahrverbot von voraussichtlich  kommenden Montag bis einschließlich Freitag, 17. November, notwendig. Fußgänger und Radfahrer können die Brücke weiterhin passieren.

Wichtig: Aufgrund dieser Situation kann die morgendliche Ausnahmeregelung für Schulbusse nicht aufrecht erhalten bleiben. Auch die Schulbusse müssen den Umfahrungsring benützen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden