So, 22. Oktober 2017

Wegen Mordverdacht

12.10.2017 14:33

Toter Soldat: U-Haft über Schützen (22) verhängt

Nach dem tödlichen Kopfschuss am Montagabend in einer Kaserne in Wien-Leopoldstadt - ein 20 Jahre alter Rekrut war dabei ums Leben gekommen - ist über den mutmaßlichen Schützen Ali Ü. die U-Haft verhängt worden. Der 22-Jährige war bereits am Dienstag wegen Mordverdachts festgenommen worden. Nach wie vor laufen in dem Fall die Ermittlungen auf Hochtouren.

War es Mord oder ein Unfall? Die Familie des Opfers jedenfalls zweifelt daran, dass sich der tödliche Schuss aus dem Sturmgewehr 77 einfach löste, ebenso an den Angaben des 22-Jährigen, mit dem Opfer befreundet gewesen zu sein. "Ich kannte alle seine Freunde. Von dem Schützen habe ich noch nie etwas gehört", hatte die Schwester des Verstorbenen gegenüber der "Krone" erklärt.

Ali Ü. bleibt indes, auch gegenüber dem Haftrichter, weiterhin bei seiner Unfall-Version, behauptet, sich an nichts erinnern zu können. Sein Anwalt, Manfred Arbacher-Stöger (Kanzlei Rifaat), hatte gegen die Verhängung der U-Haft keine Einwände. Diese ist daher vorerst bis 27. Oktober rechtswirksam.

Psychiatrischer Sachverständiger wird beigezogen
Die Beiziehung eines psychiatrischen Sachverständigen ist in diesem Fall wohl unumgänglich - ein Gutachter wird zu klären haben, ob die Erinnerungslücken Ausfluss einer psychischen Erkrankung bzw. einer tief greifenden Bewusstseinsstörung oder womöglich eine bloße Schutzbehauptung sind. Von Bedeutung ist auch die Frage, ob der 22-Jährige zum Tatzeitpunkt unter dem Einfluss von Alkohol oder sonstiger bewusstseinsverändernder Substanzen stand.

Bereits mit einer Gutachtenerstattung wurde der Ballistiker Ingo Wieser betraut, der die Tatwaffe - ein Sturmgewehr 77 - sowie die verwendete Munition untersuchen soll. Unterdessen wartet man bei der Staatsanwaltschaft auf das schriftliche Obduktionsgutachten des Gerichtsmediziners.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).