Do, 18. Jänner 2018

Heftige Winde

12.10.2017 09:32

Hurrikan "Ophelia" nimmt Kurs auf Westeuropa

Ungewöhnliche Bilder hat in der Nacht auf Donnerstag die Windvorhersage des nationalen Hurrikanzentrums der USA gezeigt: Statt in Richtung der Karibik oder dem US-Festland bewegen sich die Ausläufer des Hurrikans "Ophelia" nämlich in Richtung Europa. Winde des tropischen Sturms können am Montag demnach bis nach Irland und Großbritannien reichen.

Über dem Atlantik ist der tropische Sturm "Ophelia" zu einem Hurrikan hochgestuft worden. Nach Berichten von US-Medien ist es der zehnte Sturm in unmittelbarer Folge, der den Status eines Hurrikans zuerkannt bekommen hat. Das habe es in einer Hurrikansaison zum letzten Mal im Jahr 1893 gegeben.

Langsame Reise
Trotz der heftigen Winde um das Zentrum des Sturms geht "Ophelia" ihre Reise recht gemächlich an: Der Hurrikan ist derzeit mit nur sechs Kilometern pro Stunde in Richtung Nordosten unterwegs. Spätestens am Montag sollen die Winde des Hurrikans dann Europa erreichen.

Große Regenmengen
Allerdings gehen Meteorologen von keinerlei Schäden aus, da der Sturm bereits abgeschwächt sein dürfte, wenn er auf Großbritannien trifft. Zwar erreicht er weiterhin sehr hohe Windgeschwindigkeiten, wohl aber keine Hurrikanstärke mehr. Große Regenmengen sind allerdings in den betroffenen Gebieten zu erwarten.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden