Di, 21. November 2017

Nach Sex-Vorwürfen

09.10.2017 06:17

Filmmogul Weinstein von eigener Firma entlassen

Nach massiven Vorwürfen wegen sexueller Belästigungen ist der Hollywood-Produzent und Oscar-Gewinner Harvey Weinstein am Sonntag von seiner eigenen Filmfirma als Chef abgesetzt worden. Der Verwaltungsrat der The Weinstein Company (TWC) habe den Arbeitsvertrag mit dem Firmengründer mit sofortiger Wirkung beendet, teilte das Unternehmen in einer E-Mail mit.

Der Schritt hatte sich bereits am Freitag abgezeichnet, als Weinstein von TWC auf unbefristeten Urlaub geschickt worden war. Dem einflussreichen Produzenten ("Pulp Fiction") wurden die Aussagen von mehreren Schauspielerinnen und früheren Mitarbeiterinnen zum Verhängnis.  

Weinstein soll Frauen sexuell belästigt haben
Die "New York Times" hatte am Donnerstag mehrere Schauspielerinnen, unter ihnen Ashley Judd, und frühere Mitarbeiterinnen Weinsteins zitiert, die dem heute 65-jährigen Produzenten vorwerfen, sie sexuell belästigt zu haben. Außerdem soll Weinstein sich mit mindestens acht Frauen außergerichtlich auf Entschädigungen geeinigt haben.

Weinsteins Anwalt Charles J. Harder teilte der Deutschen Presse-Agentur daraufhin mit, der Filmmogul werde gerichtlich gegen das renommierte Blatt vorgehen. Eine Sprecherin der "New York Times" sagte, die Zeitung stehe zu ihrer Berichterstattung.

Starproduzent zeigt Reue
Zugleich streute sich der Filmmogul nach den Enthüllungen Asche aufs Haupt und räumte ein, dass sein Verhalten "viel Schmerz" verursacht habe und er sich "aufrichtig" entschuldigen wolle. Außerdem versprach er, sich einer therapeutischen Behandlung unterziehen zu wollen. Die von Harvey und dessen jüngerem Bruder Bob Weinstein gegründete Firma TWC beauftragte eine Anwaltskanzlei, den Fall unabhängig zu untersuchen. 

Gemeinsam mit seinem Bruder Bob ist Weinstein für zahlreiche Hollywood-Erfolge verantwortlich. 2010 produzierten sie das mit einem Oscar ausgezeichnete Drama "The King's Speech". Beide hatten auch das US-Filmstudio Miramax gegründet, das sie später verkauften und das Erfolgsfilme wie "Pulp Fiction", "Der englische Patient", "Good Will Hunting" oder "Shakespierre in Love" produzierte.

Weinstein ist seit 15 Jahren in zweiter Ehe mit der Modeschöpferin Georgina Chapman verheiratet. Mit der Britin hat er zwei Kinder.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden