Fr, 25. Mai 2018

Interspar-Chef

22.08.2017 17:28

"Sehnsucht nach dem Echten und Authentischen"

Neben den Kassen wurde ein Foto mit den Mitarbeitern gemacht, dann wurden die Regale noch einmal aufgefüllt! Hochbetrieb herrschte heute Nachmittag im neuen Interspar in Wels-Nord, der morgen offiziell eröffnet wird. Im Zuge der 20-Millionen-Euro-Investition wurde auch das Ausbildungszentrum völlig neu aufgestellt.

Pater Johannes Pausch segnete heute Abend in Wels-Nord den Interspar, das dazugehörende Restaurant sowie das Einkaufszentrum mit zwölf Geschäften und das hauseigene Gastronomie-College. In Letzterem sollen bis zu 500 Mitarbeiter pro Jahr geschult werden. "Auch die Mitarbeiter der Feinkost-Theke bekommen hier Weiterbildungen", verrät Interspar-Österreich-Geschäftsführer Markus Kaser.

"Sind gut versorgt"
Auf die Ausbildung der Mitarbeiter wird noch mehr wert gelegt. "Es gibt eine Sehnsucht nach dem Echten und Authentischen, persönliche Beratung und Bedienung werden immer wichtiger", sagt Kaser. Die Lebensmittelbranche ist hoch-innovativ, Ernährungstrends verändern ständig das Kaufverhalten. "Wir könnten mehr Bio-Huhn verkaufen als wir haben", erzählt der Tiroler.

Neubau in Steyr
Sieben Interspar-Märkte gibt es in unserem Bundesland, dazu noch fünf Maximarkt-Standorte. "In Oberösterreich sind wir gut versorgt", so Kaser. Statt "Neues" wird auf Verschönerung wertgelegt: In Steyr haben die Vorarbeiten für einen Neubau begonnen, am Standort in der Linzer Industriezeile ist ein "Facelifting" geplant.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden