So, 19. November 2017

Landwirtschaft Leben

02.08.2017 04:00

Wo Dinkel gedeiht

Am Schweinemast und Zuchtbetrieb von Doris und Johannes Dietachmair in Sattledt wachsen herrliche Getreide-Produkte, die ab Hof und bei regionalen Partnern vermarktet werden.

Als würde der Wind übers Meer gleiten - so zeigen sich die Getreidefelder am Hof von Doris (29) und Johannes  Dietachmair (32) beim Besuch der "Krone" als Blickfang. Wir "platzen" mitten in die Erntearbeiten, um zu zeigen, wo der Rohstoff für die feinen Produkte des Ehepaares herkommt.

Kleiner Familienbetrieb mit feiner Produktion
"Der konventionell geführte Betrieb ist seit Generationen im Familienbesitz", erzählt Doris. Gemeinsam mit ihrem Mann und den Schwiegereltern gilt es täglich, die Landwirtschaft mit 60 Zuchtschweinen und der Ferkelmast zu führen. "Daneben gehören noch ein kleiner Wald und die Ackerflächen zum Besitz der Familie", erklärt die Jung-Bäuerin. Ackerflächen, auf denen Gerste, Weizen, Mais und eben der Dinkel bestens gedeihen: "Während das meiste Getreide als Futter für unsere Tiere verwendet wird, haben wir den Dinkel seit zwei Jahren ganz für uns entdeckt."

Urdinkel als wertvoller Erährungs-Bestandteil
Aus dem Urdinkel stellt die Familie - die Schwiegereltern Johann (71)  und Pauline (66) helfen mit - Dinkelkörner zum Mahlen, Dinkelreis, Dinkelflocken fürs Müsli, Dinkelgrieß und die feine Dinkelbrot-Backmischung von Doris her.  "Der Dinkel ist ein sehr vielfältiges Getreide,  das ernährungstechnisch sehr wertvoll ist, weil er über Generationen sehr unverändert geblieben ist - im Gegensatz zum Weizen. Deshalb ist er meist auch besser verträglich", weiß Doris. Die ihre Produkte via Webshop auf www.dietachmair.info vertreibt. Für das Anbauen im Oktober  und die Ernte im Juli mit dem großen Mähdrescher ist Johannes zuständig. Der passend zu Doris’ Brot-Mischung zum Selberbacken auch noch den Speck selbst veredelt.

Viele Getreide-Rezepte auch online
Noch sind die beiden Jungbauern Doris und Johannes Dietachmair trotz Vollerwerbsbetriebs berufstätig, wollen erst einmal testen, ob ihre Produkte bei den Kunden auch ankommen. Und das werden sie garantiert, wenn sie erst einmal die vielen Dinkel-Rezepte, die es auf der Homepage gibt - darunter auch ein herrlicher Dinkelauflauf aus dem Rezeptheft von Doris -, nachgekocht haben.

Sabine Kronberger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden