Fr, 24. November 2017

Gebäude beschädigt

29.07.2017 14:58

Bewohner flohen vor Garagenbrand in Wels

Alle Bewohner konnten rechtzeitig aus dem Haus flüchten, die enorme Hitze beim Feuer in einer Tiefgarage an der Bahnhofstraße in Wels Samstagfrüh dürfte aber die Statik des Gebäudes gefährden. Fast zeitgleich kam es in einem Welser Wettlokal zu einem Brand.

"Wir haben schon beim Anrücken dichten Qualm aus der Einfahrt der Tiefgarage dringen gesehen - die Bewohner des Hauses waren aber alle schon in Sicherheit", berichtet Einsatzleiter Jürgen Flotzinger von der Welser Feuerwehr. Das Feuer war am Samstag um 5 Uhr von Passanten entdeckt worden. In der Tiefgarage des dreigeschossigen gemischten Geschäfts-Wohnhauses mit zehn Stellplätzen  war ein Pkw in Brand geraten, drei weitere Fahrzeuge sowie das Haus wurden beschädigt. Betroffene Gebäudeteile wurden abgepölzt.

Jetzt ermitteln Sachverständige die Brandursache.

Feuer auch in Welser Wettlokal

Nur zehn Minuten nach der Garagenbrand-Alarmierung musste ein weiterer Welser Löschzug ausrücken: In der Ringstraße war in einem Wettlokal Feuer ausgebrochen. Hier konnten die Flammen blitzschnell abgelöscht werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden