So, 19. November 2017

Von Auto angefahren:

11.06.2017 20:24

14-jähriger Kevin ringt mit dem Tod

Ein schrecklicher Verkehrsunfall hat sich auf der Salzburger Straße in Linz zugetragen. Der 14-jährige Kevin versuchte trotz Rotlichts auf Höhe der Laskahofkreuzung die Fahrbahn zu überqueren. Ein Lenker konnte nicht mehr bremsen und erwischte den Burschen mit seinem Pkw frontal. Kevin wurde schwerst verletzt ins Uni-Klinikum eingeliefert, er ringt mit dem Tod.

Das Unglück passierte gegen 15.30 Uhr auf der ampelgeregelten Kreuzung. Der 14-jährige Kevin S. hatte zunächst den stadteinwärts führenden Fahrstreifen der Salzburger Straße  während einer Grünphase überquert. Dann marschierte er aber trotz Rotlichts auch noch weiter über die stadtauswärts führende Fahrbahn. Im selben Augenblick kam dort aber das Auto des 25-jährigen Destan M. aus Linz angebraust.

Notarztwagen zufällig vor Ort
Der Lenker war mit einer Geschwindigkeit von etwa 70 km/h unterwegs, die auf diesem Streckenabschnitt zulässig ist. Er konnte dem 14-Jährigen nicht mehr ausweichen und rammte Kevin frontal. Der Bub wurde über das Auto geschleudert und blieb schwerst verletzt auf der Fahrbahn liegen. Zufällig kam der Rot-Kreuz-Notarztwagen direkt nach dem Zusammenstoß zum Unfallort, die Helfer brachten Kevin  ins Kepler-Uniklinikum, wo  Ärzte im Schockraum auf der Notfallaufnahme die akute Lebensgefahr bannten. Anschließend kam  der Schüler auf die Intensivstation. "Sein Zustand ist nach wie vor kritisch", sagt Klinikumsprecher Clemens Kukacka. Unfalllenker Destan M. erlitt einen Schock.

Achtjähriger radelte gegen VW-Bus
Ein weiterer Unfall passierte in  Attnang-Puchheim, wo der achtjährige Atieb A. mit einem VW-Bus kollidierte. Der Bub war ohne zu schauen mit seinem Kinderfahrrad  von einem Hausvorplatz einfach in die Haydnstraße gefahren und hatte dabei den Kleinbus eines 28-Jährigen aus Niederstraß gestreift. Der kleine Atieb wurde bei dem Vorfall leicht verletzt und zur Kontrolle ins Salzkammergutklinikum nach Vöcklabruck gebracht.


Jürgen Pachner, Kronen-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden