Di, 16. Jänner 2018

Neues Projekt

08.06.2017 17:43

Kärntner Hopfen für das Bier

Der Hopfen soll den Landwirten in Kärnten eine neue Einnahmequelle erschließen. In den Landwirtschaftlichen Fachschulen wurde deshalb ein neues Projekt ins Leben gerufen, bei dem man beobachten will, wie sich der Anbau der Pflanze in unseren Breiten entwickelt. Nach drei Jahren könnte damit schon Bier gebraut werden.

Das Land Kärnten, Landwirtschaftskammer, Brauereien, die Landwirtschaftlichen Fachschulen Ehrental, Stiegerhof, Litzlhof, Goldbrunnhof, Althofen sowie die Obst- und Weinbauversuchsanstalt St. Andrä haben sich ganz dem Hopfen verschrieben und werden über einen Zeitraum von drei Jahren dessen Anbau in Kärnten fördern.

Die Projektleitung hat Jan Staats übernommen, seit 20 Jahren Lehrer in Ehrental. Er hat fünf widerstandsfähige Hopfenpflanzen ausgesucht, die nun auf die Schulen verteilt werden. Der Hopfen braucht sehr viele Nährstoffe und wird dann in weiterer Folge, wenn alles klappt, 35 Zentimeter am Tag wachsen und bis zu sieben Meter hoch werden.

"Das Klima in Kärnten müsste dafür passen, denn auch im Weinbau sind wir erfolgreich. Wir planen keinen großflächigen Anbau, aber als Nischenprodukt für die Landwirtschaft könnte der Hopfen erfolgversprechend sein", meint Agrarlandesrat Christian Benger. 16 Brauereien in Kärnten könnten, wenn alles klappt, den heimischen Hopfen für ihr Bier verwenden.

Claudia Fischer, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden