Sa, 18. November 2017

31 Beschwerden

17.05.2017 17:06

Horror-Zahnarzt: Auch Chirurg Opfer

Fast glaubt man es nicht: Gegen einen Klagenfurter Promi-Zahnarzt gibt es nicht nur einige Beschwerden von Patienten - es sind gezählte 31! Darunter auch die Klage eines Medizinerkollegen, der seinen Kunstfehlerprozess gegen den Mann gerade gewonnen hat. Jetzt bohrt auch die Staatsanwaltschaft nach.

Er ist Zahnarzt, sie Richterin. Beide sind in der Promi-Szene wohlbekannt. Abseits der Blitzlichter schaut es anders aus: Gegen den Mediziner liegen mittlerweile 31 massive Beschwerden über Behandlungsfehler oder falsche Abrechnungen vor, wie Patientenanwältin Angelika Schiwek bestätigt: "Diese Anzahl an Vorwürfen ist enorm. Leider sind wir an unsere Grenzen gestoßen." Denn der betroffene Zahnarzt verweigert laut Schiwek Gespräche - und werkt munter weiter. "Der Herr Doktor operiert", erfuhr auch die "Krone" beim Versuch, den Mann für eine Stellungnahme zu erreichen. Für die Ermittler der Staatsanwaltschaft Graz wird er allerdings erreichbar sein müssen; denn diese bohrt in dem Fall nun nach - was sogar einen Arztkollegen freut.

Der Klagenfurter Chirurg ist nämlich selbst ein Opfer des Zahnarztes: "Er hat mir mit Zahnimplantaten den Nerv irreparabel beschädigt. Und anstatt mir zu helfen, hat er es leider noch viel schlimmer gemacht. Seitdem lebe ich, als ob ich Ameisen im Mund hätte!"

Für sein Leiden hat der Klagenfurter nach langem Kampf knapp 20.000 Euro zugesprochen bekommen. "Es ist ein Kunstfehler", urteilt in seinem Fall das Grazer Gericht (noch nicht rechtskräftig). In Klagenfurt hatten sich zuvor alle Zivilrichter für befangen erklärt, was den Prozess um viele Monate verzögert hatte.

Kerstin Wassermann, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden