So, 19. November 2017

Boom bei Öffis

09.04.2017 16:20

Bus-Passagiere fuhren 1000 Mal um die Erde!

Immer mehr Oberösterreicher nutzen öffentliche Verkehrsmittel. Allein die 94,2 Millionen Fahrgäste der 920 Busse im Regional- und Stadtverkehr legten im Vorjahr gut 40 Millionen Kilometer zurück - das entspricht 1000 Umrundungen des Erd-Äquators! Insgesamt nutzten 178,6 Millionen Passagiere die "Öffis".

Im oberösterreichischen öffentlichen Busverkehr gab es allerdings einen Rückgang von etwa zwei Prozent. Den Grund dafür sieht Infrastruktur Landesrat Günther Steinkellner in der Nutzung der neu geschaffenen Straßenbahnlinien 3 und 4 nach Traun. Immerhin verzeichnete die Bim in Linz mit 84,4 Millionen Fahrgästen im Vorjahr eine Steigerung von 4,6 Prozent.

Insgesamt nutzten im Vorjahr mit 178,6 Fahgästen um 1,6 Millionen Personen mehr die "Öffis", als im Jahr zuvor. Im Zehnjahresvergleich gab es eine Steigerung von 22,3 Millionen Personen - das entspricht einem Plus von 14,2 Prozent.

Johann Haginger, Kronen-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden