Di, 24. April 2018

Meister am Berg

24.03.2017 16:46

Heeresmeisterschaften im Skibergsteigen

In Bad Kleinkirchheim fanden die Heeresmeisterschaften im Skibergsteigen statt. Unter den über 70 Männern war auch eine Frau am Start.

Erfolgreich verlaufen sind die Heeresmeisterschaften im Skibergsteigen für die Teilnehmer des Militärkommandos Kärnten: In der allgemeinen Klasse mussten sich Matthias Szöke und Wachtmeister Christoph Schlacher (beide Jägerbataillon 26, Spittal/Drau) nur David Bergmeister vom Jägerbataillon 23 aus Vorarlberg geschlagen geben. In der Seniorenklasse gab es für Vizeleutnant Norbert Domnik den vierten Platz.

Dazu stellte Kärnten mit Gefreitem Michelle Buchholzer (Jägerbataillon 26, siehe Foto unten) die einzige weibliche Starterin.

Internationale Teilnehmer
Zu dem Wettbewerb in Bad Kleinkirchheim waren über 70 Soldaten aus ganz Österreich sowie sieben Bundeswehr-Soldaten vom Gebirgspionierbataillon 8 aus Deutschland angereist. Nach dem Massenstart bei der Kaiserburgtalstation ging es mit den militärischen Tourenskiern auf die zehn Kilometer lange Strecke.

Besonders anspruchsvoll: Der sieben Kilometer lange und über 1000 Höhenmeter gehende Anstieg. Dazu mussten an einigen Stellen die Skier abgeschnallt und getragen werden. Und auch bei der Abfahrt mussten die Teilnehmer noch aufpassen es galt nämlich wie bei einem Skirennen Richtungstore zu durchfahren.

Katrin Fister, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden