Sa, 25. November 2017

Sanierungsfall

22.03.2017 00:15

Der kleine Bruder der Linzer Gugl

15 Jahre nach erstem Sanierungskonzept sollen nun 10 bis 12 Millionen Euro ins Sportzentrum Traun fließen.

Abblätternder Putz, feuchte Mauern, Löcher in Dach und Fassaden! Die Rede ist von dem, was so mancher der 24.500 Einwohner der fünftgrößten Stadt Oberösterreichs in Anlehnung an das Linzer Stadion schon als "unsere Gugl" bezeichnet. Das Trauner Stadion samt der HAKA-Arena.  1979 eröffnet. Seit Anfang des Jahrtausends ein Sanierungsfall.

"2003 gab’s dafür ein erstes Konzept - geschehen ist danach zwölf Jahre nix", prangert FP-Sportstadtrat Franz Amann an, der in der Februar-Ausgabe der Gemeindezeitung aber offiziell wissen ließ, dass nun ein (neues) Sanierungskonzept fertig sei.

"Stimmt nicht", hört man von VP-naher Seite, für die das alles nur eine Bedarfsauflistung für die Behebung der gröbsten Mängel ist. Was Amann dementiert. "Es ist ein Konzept, wurde von der FahrKraft Industrieplanungs- und Beratungs- GmbH erstellt", sagt er, der deshalb auch die Sanierungskosten samt der Errichtung eines neuen Garderobentrakts  auf der Football-Heimstätte von AFL-Aufsteiger Steelsharks Traun mit zehn bis zwölf Millionen beziffern kann.

Noch heuer sollen Finanzierung und Planung stehen, 2020 die Sanierung abgeschlossen sein. Ein Neubau an einem anderen Standort ist für Amann jedenfalls kein Thema. Begründung:  "Erstens gäbe es dafür keine freie Fläche und zweitens würde ein Neubau 20 Millionen kosten!"  Kritiker kontern aber damit, dass es politisch unverantwortlich wäre, nach 40 Jahren einen Neubau nicht einmal in Betracht zu ziehen. Erinnert doch irgendwie stark an die Linzer Gugl.

Georg Leblhuber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden