Do, 19. Oktober 2017

Banküberfall

28.02.2017 16:49

Räuber nach wenigen Minuten gefasst

Die dritte Blitz-Festnahme eines Bankräubers binnen eines Monats ist der Polizei am Faschingdienstag gelungen. Ein 51-jähriger Linzer, der kurz vor Mittag die Sparkasse Kronstorf überfallen hat, konnte nach nur 30 Minuten auf der Flucht von der Cobra festgenommen werden. Beute und Tatwaffe wurden sichergestellt!

"Der Verdächtige war im Fluchtauto allein unterwegs, er hat keinen Widerstand geleistet", freut sich Gisbert Windischhofer, Sprecher des Landeskriminalamts Oberösterreich, über den Fahndungserfolg. Der Mann, er ist Österreicher und lebt in Linz, soll gegen 11.48 Uhr mit einem Schal über dem Mund die  Sparkasse betreten haben. Zu dem Zeitpunkt hielten sich dort nur zwei Angestellte und keine Kunden auf. Windischhofer: "Er hat mit einer schwarzen Gaspistole eine Angestellte über das Kassenpult hinweg bedroht und Geld gefordert."
Die Beute wurde anschließend in einem gelben Plastiksack verstaut.

Alarmfahndung
Die Alarmfahndung dauerte dann nur kurz - nach etwa 30 Minuten war die Flucht in St. Florian zu Ende. Die ausgezeichnete Qualität der Überwachungskameras soll laut Windischhofer dazu beigetragen haben, den Täter rasch zu erwischen. Das bestätigt auch Roland Öhler, Sprecher der Sparkasse OÖ: "Unsere Filialen sind mit modernster Technik gesichert.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).