Di, 21. November 2017

Am Freitag entdeckt

25.01.2017 05:59

Asteroid raste relativ knapp an der Erde vorbei

Mittwochfrüh ist ein geschätzte vier bis 14 Meter großer Asteroid, den Forscher erst am Freitag entdeckt haben, relativ knapp an der Erde vorbeigeflogen. Um 5.55 Uhr MEZ passierte der kosmische Brocken mit dem Katalognamen 2017 BX in der - aus astronomischer Sicht - geringen Entfernung von rund 261.000 Kilometern (das entspricht in etwa zwei Dritteln der Distanz zwischen Erde und Mond, Anm.) unseren Planeten.

Der Asteroid 2017 BX war von Astronomen erst am Freitag mithilfe des Pan-STARRS-Teleskops PS1 (Bild unten), das in über 3000 Metern Seehöhe auf dem Vulkan Haleakala auf Hawaii steht, entdeckt worden.

Laut Angaben des Minor Planet Centers (MPC) in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts raste der kosmische Gesteinsbrocken mit einer Geschwindigkeit von rund 18.700 Stundenkilometern an der Erde vorbei.

Den MPC-Experten zufolge hat 2017 BX (Grafik und Video zeigen die Bahn des Asteroiden), von dem keine Gefahr ausging, einen Durchmesser von vier bis 14 Metern. Der Brocken gehört zur Klasse der sogenannten Apollo-Asteroiden, deren Bahnen in ihrem sonnennächsten Abschnitt die Erdumlaufbahn schneiden.

Kleinkörper aus Zeit der Planetenentstehung
Asteroiden sind übrig gebliebene Kleinkörper aus der Zeit der Planetenentstehung. Diese unregelmäßig geformten Felsbrocken, von denen es Millionen geben soll, bewegen sich wie die anderen Planeten auf einer Umlaufbahn um die Sonne. Die meisten von ihnen sind im sogenannten Asteroidengürtel zwischen Jupiter und Mars zu finden.

Wilhelm Eder
Redakteur
Wilhelm Eder
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden