Do, 26. April 2018

Echt krank!

12.10.2006 17:09

Wenn Sport läuft, muss die Gesundheit warten

Es lebe der Sport! Nicht einmal gesundheitliche Beschwerden oder Verletzungen können US-Männer davon abhalten, das Spiel ihres Lieblingsteam im Fernsehen zu Ende zu sehen. Wenn ein wichtiges Match läuft, dann harren viele Herren der Schöpfung bis zum Ende der Übertragung im Fernsehsessel aus, bevor sie ins Krankenhaus fahren, so eine amerikanische Studie.

Dem Notarztmediziner David Jerrard von der Universität Maryland war aufgefallen, dass während wichtiger Sportübertragungen ungewöhnlich wenige Männer in die Notaufnahme kamen und er untersuchte deshalb, woran das liegen könnte.

Über einen Zeitraum von drei Jahren beobachtete Jerrard das Aufkommen von Notfällen während bzw. unmittelbar nach insgesamt 800 Spielen der US-College- oder Profi-Ligen im Football, Baseball und Basketball. Er stellte dabei fest, dass die Zahl der Einlieferungen in eine Klinik unmittelbar nach den TV-Übertragungen um 50 Prozent höher lag als während der Spiele. "Männer sollten ihre Gesundheit nicht riskieren, nur weil sie noch das Endergebnis mitbekommen wollen. Es könnte ihr letztes Spiel gewesen sein", sagte Jerrard.

Symbolbild

 

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden