Sa, 18. November 2017

Wagen steckte fest

31.12.2016 15:22

Rettungseinsatz endete auf Mühlviertler Skipiste

Im Mühlviertel liegt zwar kaum Schnee, dennoch  endete der Einsatz eines Rettungsautos mit einer Havarie auf einer Skipiste in Freistadt. Die Rot-Kreuz-Sanitäter sollten von der Talstation ein verletztes Kind abholen. Die örtliche Feuerwehr musste den Wagen aus dem Kunstschnee ziehen.

"Die Sanitäter waren auf der Zufahrtsstraße auf die Schneefahrbahn gekommen und dann mit ihrem Einsatzwagen auf die Piste geschlittert. Wir mussten das Rettungsauto mit unserem Feuerwehrwagen von der Piste ziehen. Das hat etwa eine halbe Stunde gedauert", berichtet Martin Hochreiter, Kommandant der  Freistädter Feuerwehr.
Das Rote Kreuz war am Freitagabend angefordert worden, weil sich ein Mädchen beim Nachtskilauf am Knie verletzt hatte. "Wir haben sofort einen Ersatzwagen angefordert, der das Kind ohne große Verzögerung ins Freistädter Krankenhaus eingeliefert hat", sagt Jürgen Kimmerstorfer vom RK OÖ über den Ausgang der Rutschpartie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden