So, 19. November 2017

Fahndung erfolgreich

17.12.2016 20:50

Berlin: U-Bahn-Treter von Polizei festgenommen

Der mutmaßliche Haupttäter (27) der brutalen Fußtritt-Attacke in einem U-Bahnhof in Berlin-Neukölln ist festgenommen worden. Das teilte die Polizei am Samstagnachmittag mit. Der Bulgare sei in einem Bus in Berlin aufgegriffen worden.

Die näheren Umstände der Festnahme blieben zunächst unklar. Die Polizei will sich erst zu einem späteren Zeipunkt dazu äußern. Der Tatverdächtige wurde dem ermittelnden Fachkommissariat der Kriminalpolizei überstellt. Der Mann soll dreifacher Vater sein, ihm droht möglicherweise sogar eine Anklage wegen Mordversuchs.

Auch gegen drei weitere Männer wird ermittelt
Ermittelt wird laut Justizangaben auch gegen zwei Brüder und einen Bekannten des Hauptverdächtigen. Sie sollen zusammen am Tatort gewesen sein. Ein jüngerer Bruder des 27-Jährigen war am Montag von der Polizei zunächst festgenommen worden. Ihm war aber laut Staatsanwaltschaft keine unmittelbare Tatbeteiligung nachzuweisen. Er kam wieder auf freien Fuß. Zuletzt war unklar, ob sich der Hauptverdächtige bereits nach Bulgarien abgesetzt hatte. Nach Informationen eines bulgarischen Fernsehsenders soll er bereits wegen Diebstahls und Raubs sowie als Hooligan aufgefallen sein.

Zu der Attacke aus dem Hinterhalt war es am 27. Oktober gegen 0.20 Uhr in der U- Bahn- Station Hermannstraße gekommen, aus ermittlungstaktischen Gründen veröffentlichte die Polizei das Video allerdings erst vergangene Woche. Darauf ist zu sehen, wie der Bulgare einer 26-Jährigen ohne erkennbaren Grund in den Rücken tritt, so dass sie die Treppe hinabstürzt. Der Täter und die drei Begleiter flüchteten danach. Passanten kamen der Frau, die sich einen Arm brach, zu Hilfe.

In den vergangenen Tagen unterstützten viele Prominente die Polizei bei der Suche nach dem Haupttäter. Ein ehemaliger Promi-Bodyguard aus der deutschen Hauptstadt setzte sogar ein Kopfgeld von 2000 Euro für sachdienliche Hinweise aus.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden