Mi, 22. November 2017

Galaxien-Kollision

08.11.2016 09:39

Tsunami aus Gas erzeugt augenförmige Struktur

Astronomen verbringen viel Zeit damit, ins Universum zu schauen - und gelegentlich scheint dieses zurückzublicken. Das suggerieren farbenprächtige Bilder, die mithilfe des ESO-Radioteleskops ALMA in Chile und des Weltraumobservatoriums "Hubble" entstanden sind. Sie zeigen zwei kollidierende Galaxien, die eine augenförmige Struktur angenommen haben.

Die Aufnahmen zeigen die Balkenspiralgalaxie IC 2163 (links), die derzeit mit der größeren Spiralgalaxie NGC 2207 (rechts) kollidiert. Das Galaxienpaar ist rund 114 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt und steht im Sternbild Großer Hund. Das Duo rauscht hart aneinander vorbei, wobei sich die Außenseiten seiner Spiralarme berührt haben.

Diese streifende Kollision löste einen Tsunami von Gas und Sternen in IC 2163 aus, der Materie aus den äußeren Bereichen der Scheibe nach innen transportierte. Diese gigantische Welle aus Materie wurde auf dem Weg zwischen dem äußeren und dem inneren Rand des Augenlids drastisch abgebremst.

Die Materiewelle stieß mitten durch die galaktische Scheibe und erzeugte dabei die schillernden Bänder intensiver Sternentstehung und komprimierten Streifen aus Gas und Staub, die wie die Lider eines kosmischen Auges aussehen. Obwohl dieser Typ von Zusammenstoß gar nicht so selten passiert, konnten Astronomen bislang nur wenige Kollisionen beobachten, die eine augenähnliche Struktur aufweisen.

Die Seltenheit solcher augenförmigen Strukturen ist vermutlich auf ihre Kurzlebigkeit zurückzuführen - sie bestehen nur für einige Zehnmillionen Jahre, was in galaktischen Zeiträumen nur ein Augenzwinkern ist, berichtet die Europäische Südsternwarte ESO auf ihrer Website.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden