Mi, 22. November 2017

Beinahe-Katastrophe

30.08.2016 14:48

Spät entdeckt: Asteroid verfehlt Erde nur knapp

Nur knapp ist die Erde am Wochenende offenbar einer Katastrophe entgangen. In der Nacht auf Sonntag raste ein Asteroid mit einem Durchmesser von 34 Metern und einer Geschwindigkeit von zehn Kilometern pro Sekunde nur knapp an unserem Planeten vorbei. Erschreckend dabei: Astronomen entdeckten den Brocken erst wenige Stunden davor.

Der Asteroid mit dem Namen "2016 QA2" raste laut Medienberichten gegen 3.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit an der Erde vorbei. Dabei kam er uns auch äußerst nahe - so war der Brocken bei seinem Vorbeiflug etwa 84.600 Kilometer von der Erde entfernt und unserem Planeten damit weitaus näher als der Mond, der sich in einer Entfernung von 384.600 Kilometern befindet.

Mit einem Durchmesser von etwa 34 Metern - wie die Auswertungen zeigten - ist der Asteroid etwa doppelt so groß wie jener Meteorit, der im Jahr 2013 in der russischen Region Tscheljabinsk im Ural niederging. Damals wurden rund 1200 Menschen verletzt.

Video: Hunderte Verletzte bei Meteoritenregen über Russland

Erst Stunden zuvor entdeckt
Entdeckt wurde der Brocken überdies nur wenige Stunden vor seinem Vorbeiflug. Wegen des spitzen Winkels zur Ebene des Erdorbits konnte er wohl nur in der Dämmerung erspäht werden, erklärte Alan Harris vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt gegenüber dem Focus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden