Sa, 24. Februar 2018

Pargleit-Unfall

26.08.2016 16:27

Nach Absturz: Mädchen und Bub am Weg der Besserung

Menschliches Versagen dürfte die Ursache für den Pargleit-Unfall am Donnerstag auf der Gerlitzen gewesen sein: Ein Urlauber (44) war, wie berichtet, mit seinen beiden Kindern am Schirm kurz nach dem Start zu Boden gestürzt. Augenzeugen berichten, dass der Vater vergessen hätte, einen Karabiner einzuhaken.

Bei dem Absturz wurden die Kinder - ein Mädchen sowie ein Bub - schwer verletzt. Der Vierjährige musste im Klagenfurter Spital sogar für kurze Zeit auf die Intensivstation. Die Urlauberkinder sind aber scheinbar glimpflich davon gekommen. Das Mädchen hat eine schwere Gehirnerschütterung erlitten; der Bub eine Hüftluxation.

Gegen den Vater der Kinder wird seitens der Polizei ermittelt. Er hätte mit den beiden gar nicht starten dürfen. "Tandemschirme sind nur für zwei Personen zugelassen. Auch braucht der Pilot eine spezielle Zertifikation, um solche Flüge durchzuführen", erklärt Margit Grabner von der Kärntner Flugschule in Annenheim.

Der 44-Jährige hatte den Tandemschirm auch extra für den Flug mit seinen Kindern umgebaut. Augenzeugen berichten, dass die Konstruktion durchdacht gewesen sei, der Mann aber wohl in der Hektik vergessen habe, einen Karabiner einzuhaken. Dadurch war der Schirm nach den Start in Schieflage geraten und schließlich aus etwa zehn Metern abgestürzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden