Mi, 22. November 2017

Über 4000 Jahre alt

26.07.2016 11:36

Fragment antiker ägyptischer Statue gefunden

Im Norden Israels haben Archäologen einen Sockel mit den Füßen einer antiken ägyptischen Statue gefunden. Das rund 45 mal 40 Zentimeter große Fragment aus Kalkstein sei bei Ausgrabungen in Hazor nördlich des Sees Genezareth entdeckt worden, teilte die Hebräische Universität in Jerusalem mit.

Das Überbleibsel zeige die Füße eines sitzenden Mannes, so die Forscher. Das Werk stamme aus dem zweiten Jahrtausend vor Christus. Die Statue eines ägyptischen Repräsentanten sei vor ihrer Zerstörung vermutlich so groß wie ein Mann gewesen. Auf dem viereckigen Sockel seien ägyptische Hieroglyphen eingeritzt. Es handle sich um einen "historischen Fund", hieß es in der Mitteilung.

An demselben Ort waren vor drei Jahren bereits steinerne Pranken gefunden worden, Fragment einer rund 4500 Jahre alten ägyptischen Sphinx. Hazor, Israels wichtigste Ausgrabungsstätte aus biblischen Zeiten, ist als UNESCO-Weltkulturerbestätte anerkannt.

Die Bruchstücke der Statuen seien in den Überresten eines Gebäudes entdeckt worden, das vermutlich als Verwaltungspalast des damaligen Herrschers von Hazor gedient habe. Die Ägypter hatten damals über Kanaan geherrscht, etwa auf dem Gebiet des heutigen Israel, Libanon, sowie Teilen Jordaniens und Syriens.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden