Mi, 23. Mai 2018

Starkregen:

06.07.2016 09:39

18 Feuerwehren im Kampf gegen Wassermassen

Wieder zog ein Starkregen samt Hagel und Sturmböen über Kärnten: Vom Drautal über das Gailtal bis ins Klagenfurter Becken standen 18 Feuerwehren im Einsatz. Menschen wurden glücklicherweise nicht verletzt, die Schäden sind noch nicht abschätzbar.

Gegen 18.30 Uhr ging es in Möllbrücke los. "Die Bäche waren wegen des Starkregens gleich verklaust, die Straßen wurden dadurch überflutet. Aber gegen 21 Uhr war es von oben her glücklicherweise wieder trocken", so der Kommandant der FF Möllbrücke. "Berg im Drautal und Greifenburg waren dieHaupteinsatzorte."

Auch in Nötsch, Hermagor, Ebenthal und Gallizien traten Bäche über die Ufer. "Der Sturm entwurzelte Bäume, Straßen und Keller wurden überflutet", heißt es aus der Landesalarm- und Warnzentrale. Auch Hagel richtete Schäden an. Zum Höhepunkt des Unwetters standen 18 Kärntner Feuerwehren im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden