Di, 24. Oktober 2017

Mini-Gerät

27.05.2016 17:54

Linzer Mediziner schult Europa

Vor zweieinhalb Jahren blickte die ganze Welt auf Linz, als hier im ehemaligen AKH erstmals ein neuartiger Mini-Herzschrittmacher ohne Operation eingesetzt wurde. Nun wurden der damalige Kardiologie-Dozent Clemens Steinwender und sein Team eingeladen, Kollegen in ganz Europa auf diese Technik einzuschulen.

Für das nunmehrige Linzer Kepler-Uniklinikum, in das das ehemalige AKH eingegliedert wurde, ist dieser Auftrag, der zu internationalen Kontakten führt,  zugleich auch das Einfallstor zu interessanten Forschungskooperationen.

Aber kurz zurück zum Beginn des sensationellen Eingriffs: 220 Herzzentren aus aller Welt waren in der Endausscheidung für diesen zukunftsweisenden Eingriff  - der Linzer Kardiologe Primar Clemens Steinwender und sein Team ließen alle hinter sich. Ende 2013 wurde vier Oberösterreichern - zwei Frauen und zwei Männer - erfolgreich der  Mini-Herzschrittmacher "Micra" implantiert. Und zwar ohne Operation: Das sondenlose Gerät wurde über die Oberschenkelvene über einen Katheder ins Herz vorgeschoben. "Ich habe dem Team vertraut - alles verlief bestens. Ich freu mich schon wieder aufs Wandern", hatte damals einer der Patienten, der 75-jährige Adolf Pingitzer aus Eferding, erklärt.

Auch Schulung im mittleren Osten
Nach Mithilfe bei einem Schulungsprogramm beim "Micra"-Hersteller Medtronic in Minneapolis (USA) machen Dozent Steinwender und sein Team nun Kardiologen in ganz Europa, aber auch im nahen und mittleren Osten, mit dieser Implantationstechnik vertraut - demnächst geht es dazu auf die arabische Halbinsel und nach Israel.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).