Di, 22. Mai 2018

Mehr Datenkontrolle

11.11.2015 11:41

Microsoft entwickelt "deutsche Cloud"

Bei vielen Unternehmen stoßen Computer-Dienste aus dem Netz noch immer auf große Skepsis - auch wegen rechtlicher Bedenken. Microsoft reagiert darauf nun in Deutschland mit einer neuartigen Treuhänder-Lösung, durch die eine "deutsche Cloud" entsteht, die aber auch Kunden in Österreich und anderen europäischen Ländern gegen einen Aufpreis nutzen können.

Der Softwarekonzern wird dafür zwei Rechenzentren der Deutschen Telekom in Frankfurt am Main und in Magdeburg nutzen, kündigte Microsoft-Chef Satya Nadella am Mittwoch in Berlin an. Kunden könnten sich somit entscheiden, ob sie öffentliche Lösungen oder Services aus deutschen Rechenzentren nutzen wollten.

Die nötige Hardware liefert Microsoft, um überall die gleichen Servicezusagen sicherstellen zu können. Die Rechenzentren selbst werden von der Telekom-Tochter T-Systems International betrieben. Durch dieses Treuhänder-Konstrukt hätten Microsoft und seine Auftragnehmer keinen eigenständigen Zugriff auf die Daten, ohne dass T-Systems oder der Endkunde dies ausdrücklich genehmige, hieß es.

Die neuen Cloud-Dienste sollen nach Angaben der Telekom "in der zweiten Jahreshälfte 2016 schrittweise angeboten" werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden