Sa, 18. November 2017

Tipps für 2016

25.11.2015 12:39

44 Tage frei mit nur 13 Urlaubstagen - so geht‘s!

2016 hat als Urlaubsjahr seine Licht- und Schattenseiten: Es fallen leider wieder einige Feiertage auf ein Wochenende, doch mit geschicktem Timing können Sie mit Ihrem Pensum an Urlaubstagen trotzdem viel für sich herausholen. Denn mit nur 13 Urlaubstagen sind immerhin 44 freie Tage drin. Wie? Das erfahren Sie hier!

Der Jahresbeginn fällt 2016 wirklich gut: Der Neujahrstag ist ein Freitag. Ganz ohne Urlaubstageverbrauch können Sie somit ein verlängertes Wochenende genießen. Wenn Sie sich den 4. und 5. Jänner freinehmen, können Sie dank Dreikönigstag am Mittwoch gleich mit einer knappen Woche Urlaub ins neue Jahr starten. Dann heißt es allerdings durchhalten bis in den März hinein - kein Feiertag in Sicht.

Erst der Ostermontag am 28. März beschert uns wieder ein verlängertes Wochenende. Nehmen Sie sich hier zusätzlich am Freitag, dem 25. März, frei, holen Sie sich mit nur einem Urlaubstag ganze vier Tage Auszeit vom Job!

Der Staatsfeiertag am 1. Mai fällt leider auf einen Sonntag, dafür bringt Christi Himmelfahrt gleich am 5. Mai die Chance auf ein langes Wochenende: Einfach am Freitag, 6.5., freinehmen und mit nur einem Tag Urlaub vier freie Tage sichern. Gleich eine Woche später sorgt der Pfingstmontag am 16.5. für ein langes Wochenende ohne Urlaubstageverbrauch. Dann folgt gleich am 26. Mai Fronleichnam und mit einem Urlaubstag am 27. Mai haben Sie wieder vier freie Tage zur Erholung.

Mariä Himmelfahrt am 15.8. fällt 2016 auf einen Montag und beschert damit ohne Angriff aufs Urlaubspensum ein schönes langes Wochenende im Sommer. Der nächste Feiertag ist dann allerdings erst der Nationalfeiertag am 26. Oktober. Der ist 2016 an einem Mittwoch, wodurch Sie mit nur drei Urlaubstagen gleich einen kleinen Herbsturlaub einschieben können: Einfach am 27. und 28. Oktober sowie am Montag, 31. Oktober, freinehmen und dank Allerheiligen am Dienstag, 1.11., gleich sieben Tage in Folge entspannen!

Auch Mariä Empfängnis am 8. Dezember fällt noch recht günstig auf einen Donnerstag. Mit einem Urlaubstag am Freitag, dem 9. Dezember, kann man sich somit eine Auszeit von vier Tagen sichern.

Dann ist allerdings leider Schluss mit lustig: Der 24. Dezember ist 2016 ein Samstag, somit sorgt gerade einmal der Stefanitag am Montag, 26.12., für ein langes Wochenende. Wer zu Weihnachten durchgehend bis 2.1.2017 freihaben möchte, muss somit ganze vier Urlaubstage opfern.

Aus dem Video-Archiv: Urlaubsfeeling mit in den Job nehmen

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden