Mo, 11. Dezember 2017

Asyl-Quartiere

26.08.2015 16:42

Erstmals erfüllt Kärnten die Flüchtlingsquote!

Es ist ein Wettlauf mit der Zeit: In wenigen Wochen – ab dem 1. Oktober – kann der Bund von seinem Durchgriffsrecht Gebrauch machen und Quartiere für Asylwerber zwangsweise schaffen, wenn Länder ihre Quote nicht erfüllen. Kärnten ist derzeit auf einem guten Weg und erreicht fast das Soll. Dennoch wird es knapp.

Bereits Donnerstag könnte in Bleiburg eine wichtige Entscheidung fallen: Experten der Immogesellschaft SIVBEG besichtigen die Goiginger-Kaserne, die 2016 verkauft wird (die „Krone“ berichtete).

"Wir hoffen immer noch, dass die Kaserne erhalten bleibt. Man kann nicht 46 Arbeitsplätze wegrationalisieren", so Bürgermeister Stefan Visotschnig, der auch dagegen ankämpft, dass die Kaserne – wie kolportiert – als Erstaufnahmezentrum herangezogen wird. "Wir werden daher weitere Plätze für Asylwerber in der Gemeinde schaffen, sodass wir zwei Prozent erfüllen."

Hingegen sind viele andere Gemeinden säumig. Stand Mittwoch: Erst in 51 von 132 Gemeinden waren Quartiere bereitgestellt.

"Die Bürgermeister bemühen sich sehr, aber wenn es in einer kleinen Gemeinde kein Gebäude gibt, wo soll man was herzaubern?", so Gemeindebundchef Peter Stauber, der auf Lokalaugenschein in Traiskirchen war. "Ein Wahnsinn, wie es dort zugeht. Da geht es uns ja um ein Hauseck besser."

Immerhin: Kärntenweit wird die Quote (Mittwoch) zu 99 Prozent erfüllt. "Immer mehr Bürgermeister haben die Gefahr erkannt. Am Montag lagen wir sogar erstmals bei 100,15 Prozent", so Kärntens Flüchtlingsbeauftragte Barbara Payer.

Endgültig erledigt ist die Aufgabe jedoch noch lange nicht. "Es reicht nicht, wenn wir die Quote an einem Tag erfüllen, sie muss den ganzen Monat halten."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden