Mo, 18. Dezember 2017

Internet-Betrug

17.08.2015 15:45

Abzocke mit Zukunftsängsten

Erst denken, dann klicken! Diesen Tipp sollte man beherzigen, wenn man im Internet surft oder Mails liest. Derzeit kursieren wieder drei Abzocke-Nachrichten. Eine teilt mit, dass der Krankenkassenbeitrag gesenkt werde, einer, dass jener für die Pflegeversicherung steige und einer gar, dass die Krankenkasse pleite sei.

Genau mit solchen Meldungen erreicht man Aufmerksamkeit. Vor allem bei Senioren, die sich um die Versorgung am Lebensabend Gedanken machen.

Ein Internet-Experte: „Sie klicken viel zu schnell einen mitgesendeten Link an, um Näheres zu erfahren. Doch dann ist es leider zu spät.“ Internetbetrüger können entweder von diesem Link aus eine schädliche Software auf den Computer übertragen oder sie können in Form von Fragebögen Daten über ihre Opfer erfahren und diese dann wiederum zum Abzocken verwenden.

IT-Profi Michael Perkonigg rät: „Lesen Sie die Absender genau. Die drei aktuellen „Datenpflege@abbuchung-aenderung.com“, „pflegeversicherung-verdoppelung.com“ und „Gesundheits-Fonds@krankenkassen-pleite.com“ sind doch keine seriösen Adressen. Echte Kassenanstalten hätten auf jeden Fall den Namen im Mail-Absender.“

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden