Fr, 15. Dezember 2017

In 34. Spielminute

27.07.2015 16:27

Randale beim Testspiel waren geplante Aktion

Nach dem Abbruch des Spiels zwischen Galatasaray Istanbul und Udinese Calcio in der Klagenfurter EM-Arena kommen neue Erkenntnisse ans Tageslicht: Eine radikale Fangruppe habe diese Aktion in der 34. Spielminute exakt geplant – denn 34 ist die Städtenummer von Istanbul.

Weil eine radikale Gruppierung von Galatasaray-Fans am vergangenen Samstag Böller und Rauchbomben auf den Rasen geworfen hatte, musste das Fußballspiel nach 34 Minuten abgebrochen werden (die „Krone“ berichtete).

Laut Ermittlern der Polizei und Insidern sei diese Aktion jedoch keineswegs spontan geschehen. „34 ist die Städtenummer von Istanbul, traditionell finden in dieser Minute immer symbolische Aktionen der Fans statt“, sagt Einsatzleiter Major Markus Tilli von der Stadtpolizei.

Mit insgesamt 32 Mann gelang es ihm, die aufgebrachten Galatasaray-Fans schnell auseinander zu bringen. Ein Sprecher der regulären Fans: „Diese Leute sind keine von uns, wir wollten das Spiel genießen und unsere Mannschaft unterstützen. Da sie den Abbruch provoziert haben, gingen wir vor dem Stadion auf sie los.“

Auch beim Europa-League-Qualifikationsspiel WAC Wolfsberg gegen Borussia Dortmund wird Tilli mit mehreren hundert Polizisten für Sicherheit sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden