So, 27. Mai 2018

Weibchen getötet

28.06.2015 18:32

Schwarzstorch-Horste nach Abschuss kontrolliert

Der Abschuss eines streng geschützten Schwarzstorch-Weibchens in der Ebene Reichenau sorgt weiterhin für Aufregung bei Tierschützern, die um das Leben der Jungstörche bangen. Vogelexperte Dietmar Streitmaier hat deshalb mehrere Horste in Mittelkärnten kontrolliert: „Dort war alles in Ordnung.“

Zehn bis 15 Schwarzstorch-Horste sind in Kärnten bekannt. „Ich habe einige kontrolliert, ob irgendwo ein Weibchen fehlt“, so Dietmar Streitmaier von der Natur- und Wildstation.

Der Experte kann bereits eine vorsichtige Entwarnung geben: „In allen Fällen füttern beide Partner die Jungstörche, die sich augenscheinlich allerbester Gesundheit erfreuen.“ Streitmaier hält es für möglich, dass es sich beim erlegten Vogel um eine Junggesellin handelte, die keine Jungen aufzog.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden