Fr, 15. Dezember 2017

OP in Südafrika

13.03.2015 17:30

Erstmals erfolgreich einen Penis transplantiert

Südafrikanische Ärzte haben nach eigenen Angaben die allererste erfolgreiche Penis-Transplantation der Welt vorgenommen. Einem 21-Jährigen sei Mitte Dezember vergangenen Jahres ein neuer Penis transplantiert worden, erklärten die Mediziner am Freitag in Kapstadt. Der Patient sei wohlauf und das Organ sei voll funktionsfähig.

"Wir haben bewiesen, dass es möglich ist - wir können jemandem ein Organ geben, das genauso gut ist wie das, was er hatte", erklärte der Chirurg Frank Graewe von der Universität Stellenbosch.

Penis von Verstorbenem erhalten
Dem Patienten war vor drei Jahren nach einer Infektion infolge einer schlecht ausgeführten Beschneidung der Penis amputiert worden. In einer neunstündigen Operation am Tygerberg-Krankenhaus in Kapstadt erhielt er nun das Organ eines verstorbenen Spenders.

Bereits im Jahr 2006 hatten Ärzte in China eine Penis-Transplantation vollzogen. Chirurgisch war der Eingriff zwar ein Erfolg, doch mussten die Mediziner dem Mann das Organ schon nach zwei Wochen wegen "schwerer psychologischer Probleme des Patienten und dessen Frau" wieder abnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden