So, 17. Dezember 2017

Frühjahrsputz

04.03.2015 17:56

Orange Brigarde sammelt Müll

Da kann der Frühling nicht mehr auf sich warten lassen: Rund 500 fleißige Mitarbeiter der Straßenmeistereien haben diese Woche mit dem Frühjahrsputz auf Kärntens Straßen begonnen. Ausgerüstet mit Abfallpickern und Müllsäcken, patrouilliert die orange Brigade entlang von Böschungen und auf den Rastplätzen.

Der Frühjahrsputz auf Kärntens Straßen ist sowohl für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer von Bedeutung als auch für die Reduzierung der Feinstaubbelastung. "Das saubere Erscheinungsbild unseres Straßennetzes ist ja auch ausschlaggebend für den ersten Eindruck, wenn man unser schönes Land besucht", so Landesrat Gerhard Köfer.

Im Vorjahr seien für die Müllentsorgung auf heimischen Straßen etwa 13.000 Arbeitsstunden angefallen. Thomas Unterüberbacher, Leiter des Klagenfurter Straßenbauamtes: "Die Kosten für diese Müllbeseitigung belaufen sich jährlich auf rund 700.000 Euro."

Aber nicht nur Plastikflaschen und leere Verpackungen verschandeln die Straßenränder. "Vor allem auf Parkplätzen und Autobahnzufahrten werden neben Sperrmüll und Elektroschrott sogar Altreifen entsorgt", erzählt Unterüberbacher. Einen nicht alltäglichen Fund hat man am Mittwoch bei Grafenstein gemacht. Dort lag eine Perchtenglocke im Straßengraben. Unterüberbacher: "Der Müll belastet nicht nur die Umwelt, auch das Budget."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden