So, 22. Oktober 2017

Pajancic investiert

27.02.2015 17:55

Betrieb der Petzen ist gesichert

Die Rettung der Petzen ist voll im Gange: Berbahnen-Geschäftsführer Alfred Pajancic hat Freitag dem Land ein verbindliches Kaufangebot mit 100.000 € vorgelegt. Hinter ihm steht ein privater Partner mit Tourismuserfahrung, der namentlich nicht genannt werden will. Das Konzept sieht den Ausbau des Sommerbetriebes vor.

"Ich bin vom Projekt Petzen überzeugt und wollte ein Zeichen setzen", sagt Pajancic. Das Land hatte als 99.9-Prozent-Besitzer den Lift-Betrieb ausgeschrieben. Finanzreferentin Gaby Schaunig bestätigt nun, dass ein verbindliches Angebot vorliegt: "Es freut uns sehr, dass es gelungen ist, den Betrieb zu erhalten." Vorerst werden die weiteren Interessenten informiert. Schaunig geht davon aus, dass die Abwicklung des Kaufes rasch passieren wird.

Vertraglich fixiert ist der Ausbau des Sommerbetriebes, der Liftbetrieb im Winter sei in Aussicht gestellt. Von Seiten des Landes wird es nach dem Verkauf für die nächsten drei Jahre jeweils 250.000 Euro aus öffentlichen Mitteln geben; einmalig heuer 180.000 Euro für Infrastrukturmaßnahmen. Pajancic will das Angebot für Mountainbiker und Wanderer ausbauen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).