Mo, 20. November 2017

Tödliche Attacke

03.02.2015 13:03

Fall Tugce: Anklage gegen 18-jährigen Täter

Zweieinhalb Monate nach der tödlichen Prügelattacke auf die 22-jährige Studentin Tugce Albayrak im deutschen Offenbach hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Täter erhoben. Dem 18-Jährigen werde Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen, teilte die Behörde am Dienstag mit.

Der junge Mann soll die Lehramtsstudentin Mitte November vor einem McDonald's-Restaurant niedergeschlagen haben. Tugce schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf und wurde so schwer verletzt, dass sie ins Koma fiel. Knapp zwei Wochen später wurden die lebenserhaltenden Maschinen abgeschaltet.

Der Fall hatte für großes Aufsehen und deutschlandweite Anteilnahme gesorgt. Tugce soll vor der tödlichen Auseinandersetzung auf dem Parkplatz zwei Mädchen in dem Restaurant geholfen haben, als diese von dem 18-Jährigen und seinen Begleitern belästigt wurden.

Angeklagter im Gefängnis verprügelt
Neben der Anteilnahme für die heldenhafte Studentin regte sich auch Hass auf den mutmaßlichen Totschläger. Nun berichtete am Montag bild.de, dass der 18-Jährige in der Untersuchungshaft in Wiesbaden verprügelt wurde. Dem Jugendlichen sei demnach in der vergangenen Woche von einem Mithäftling mit einem Fausthieb das Nasenbein gebrochen worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden