So, 20. Mai 2018

Licht aus Schritten

12.09.2014 10:10

Fußballer erzeugen beim Spiel Strom für Flutlicht

Der erste Fußballplatz der Welt, der mittels der Energie der Spieler beleuchtet wird, ist in Rio de Janeiro eingeweiht worden: Eine neuartige Technologie setzt die Schritte der Fußballer in Licht um. Dafür wurden unter dem Rasen auf dem Feld in der Favela Mineira 200 wetterfeste Platten aus recyceltem Material verlegt, die die kinetische Energie der Spieler sammeln und dann in Licht umgewandeln.

Nachts wird der Platz zu 100 Prozent durch die neue Technologie erleuchtet. Tagsüber kommen etwa 80 Prozent der Energie für die LED-Flutlichtanlage von einem Solardach einer benachbarten Sambaschule. Bei der Einweihung des neuen Systems am Mittwochabend gab sich auch Brasiliens Fußball-Legende Pele die Ehre.

Kritik kam von den Spielern: Jedes Team müsse pro Stunde 50 Reais (umgerechnet rund 18 Euro) an Wochentagen und 70 Reais (knapp 24 Euro) am Wochenende zahlen, um kicken zu dürfen. Weil die Kosten zu hoch für die Favela-Bewohner seien, müssten diese nun anderswo spielen. "Wer hier spielt, kommt nicht von hier", beschwerte sich etwa der 25-jährige Krankenhausangestellte Bruno Olivera.

Zu den Vorwürfen sagte der Erfinder und Chef der Firma Pavegen, Lawrence Kembell-Cook, derzeit werde noch daran gearbeitet, die Kosten für die Technologie zu reduzieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden