Mo, 11. Dezember 2017

Ersatzorgan

27.09.2013 13:50

Chinesische Ärzte züchten auf Stirn neue Nase

Chinesische Ärzte haben auf der Stirn eines Mannes eine neue Nase gezüchtet. Der 22-jährige Xiaolian hatte sein Riechorgan nach einem Verkehrsunfall vor rund einem Jahr verloren. "Das ist ein großer Schritt für die Medizin in China", sagte ein Arzt im Krankenhaus der Stadt Fuzhou in der südchinesischen Provinz Fujian am Freitag.

Xiaolian war nach dem Unfall im Sommer 2012, bei dem er sich im Gesicht und auch an der Nase verletzt hatte, nicht ins Krankenhaus gegangen. Die nicht versorgte Wunde entzündete sich durch eine Infektion. Der Nasenknorpel wurde dabei so sehr beschädigt, dass die Mediziner ihn nicht mehr retten konnten. Xiaolians Nase ist nur noch ein zerfressener Stumpf.

"Sie ist bereits gut durchblutet"
Die Ärzte entschlossen sich daraufhin zu einer außergewöhnlichen Maßnahme: Mit Material seiner Rippen formten sie Schritt für Schritt eine neue Nase auf der Stirn des Mannes. Mittlerweile ist diese auf eine stattliche Größe herangewachsen. "Sie ist bereits gut durchblutet", sagte der Arzt. Bald könne sie an die Stelle der ursprünglichen Nase transplantiert werden.

"Dies ist der erste Eingriff dieser Art in China", sagte der Mediziner. Auch international habe es erst wenige solcher Rekonstruktionen gegeben. Vergangenes Jahr hätten britische Ärzte aber mit einer ähnlichen Technik die Nase eines Mannes aufgebaut, der sein Riechorgan durch Krebs verloren hatte, so das Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden