Mo, 11. Dezember 2017

"Zustand kritisch"

01.09.2013 11:49

Nelson Mandela aus dem Krankenhaus entlassen

Nach fast drei Monaten ist der frühere südafrikanische Präsident Nelson Mandela aus dem Krankenhaus entlassen worden, wie das Präsidialamt des Landes am Sonntag mitteilte. Sein Zustand bleibe "kritisch sowie hin und wieder instabil". Der schwer erkrankte 95-Jährige war seit dem 8. Juni in Pretoria wegen einer hartnäckigen Lungenentzündung behandelt worden.

Die Ärzte seien der Meinung, Mandela könne von nun an genauso gut zu Hause in Houghton - einem Vorort von Johannesburg - behandelt werden. Sein Heim sei entsprechend umgebaut worden. Für seine Betreuung werde dasselbe Pflegepersonal wie im Krankenhaus zuständig sein. Am Sonntag brachte ein Krankenwagen Mandela schließlich nach Hause (weitere Bilder).

Trotz seiner gesundheitlichen Schwierigkeiten strahle Madiba - das ist Mandelas Clanname - "wie immer eine immense Anmut und Stärke" aus, betonte das Präsidialamt. Zugleich bat es darum, den Friedensnobelpreisträger und seine Familie nicht bei dem Erholungsprozess zu stören. Bereits am Samstag hatten verschiedene Medien berichtet, Mandela sei aus dem Spital entlassen worden. Das Präsidialamt hatte dies aber zunächst noch dementiert.

Erster schwarzer Präsident Südafrikas
Mandela war als Gegner des Apartheid-Regimes fast drei Jahrzehnte im Gefängnis gesessen und in den 1990er-Jahren Südafrikas erster schwarzer Präsident geworden. Wegen einer Lungenerkrankung hatte er 87 Tage in der Klinik in Pretoria verbracht.

Seinen 95. Geburtstag feierte Mandela dort am 18. Juli. Tausende besuchten damals das Krankenhaus, um dem Nationalhelden an diesem Tag nahe zu sein. Der Geburtstag wurde in Südafrika und in vielen anderen Staaten mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen zu Ehren des großen Freiheitskämpfers, Demokraten und Versöhners begangen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden