Sa, 25. November 2017

‚Fordert viel Energie‘

24.04.2013 10:00

Shakira: Mama-Dasein ist nicht immer einfach

Shakira findet das Mama-Dasein aufregend, aber auch anstrengend. Die kolumbianische Sängerin brachte im Jänner Söhnchen Milan zur Welt und steht seither unter Dauerstress, wie sie gesteht.

"Er ist ein tolles Baby - sehr einfach, glaube ich. Aber niemand hat mir gesagt, dass es so schwierig sein würde", so Shakira, die momentan als Jurorin bei der US-Version von "The Voice" tätig ist, im Interview mit "Us Weekly". "Die Mutterschaft fordert sehr viel Energie. Aber ich liebe es, ich genieße jeden Moment. Es ist bloß nicht so idyllisch, wie manche Leute behaupten - aber auch nicht so furchtbar, wie andere Leute behaupten."

Auch die Babykilos wird die 36-Jährige nicht so einfach los. Sie gibt zu: "Ich hatte keine vier Monate Mutterschutz, so wie jede andere Frau auf der Welt. Aber ich will mich nicht beschweren. Es ist trotzdem ein herausfordernder Prozess."

Ohne den Vater ihres Kindes, Fußballer Gerard Piqué (26), würde Shakira eigener Aussage zufolge derzeit nicht klarkommen. "Gott sei dank ist er stark involviert. Er ist einfach wunderbar. Das Baby verbringt so viel Zeit mit mir wie mit seinem Vater", schwärmt die Musikerin. Außerdem scheue er sich auch vor keiner Aufgabe: "Er ist die Art von Vater, die mit anpackt. Er wechselt Windeln, badet ihn, spielt gerne mit ihm und füttert ihn - alles. Das ist eine tolle Hilfe für mich. Ich kann mir nicht vorstellen, das alles machen zu müssen, ohne dass der Vater seinen Teil des Jobs erledigt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden