Sa, 25. November 2017

Besonders sparsam

07.02.2013 08:42

Kanadier erfinden LED-Glühbirnen-Alternative

Eine Forschergruppe aus Kanada hat eine besonders energiesparende Alternative zu klassischen Glühbirnen erfunden. Die "NanoLight" getaufte Erfindung besteht aus mehreren Platinen, die jeweils mit mehreren kleinen Leuchtdioden (LED) besetzt sind, wie Produktentwickler Gimmy Chu am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP sagte. Diese Platinen sind so miteinander verschachtelt, dass sie der Form einer Glühbirne gleichen.

"Wir mussten dafür sorgen, dass das Licht in alle Richtungen scheint, um eine klassische Glühbirne zu imitieren", sagte Chu. Das Ergebnis sei eine Lampe, die so viel Licht produziere wie eine 100-Watt-Glühbirne, aber nur zwölf Watt Strom verbrauche.

Allerdings ist die NanoLight-Birne deutlich teurer als traditionelle Lampen: Pro Stück kostet sie 45 US-Dollar (33 Euro). "Das ist ein bisschen teuer, aber die Lebensdauer erlaubt Einsparungen", sagte Chu. Der offiziellen Website zufolge beträgt die Lebensdauer der NanoLight zwischen 25 und 30 Jahre, zudem sollen die Stromkosten nur halb so hoch wie bei anderen Energiesparlampen sein.

Das Geld für die Entwicklung erhielten die drei dahinter stehenden Tüftler über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter von aktuell rund 3.300 Unterstützern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden