Mi, 13. Dezember 2017

Brand in Pflegesalon

12.04.2012 16:12

Mann wollte Feuer löschen und stürzte durch Glastür

Beim Brand in einem Fusspflegestudio in Wels in Oberösterreich ist Donnerstagmittag ein 63-jähriger Mann schwer verletzt worden, eine 89 Jahre alte Frau erlitt eine Rauchgasvergiftung. Ein Topf mit Paraffin war in Brand geraten. Beim Versuch, die Flammen zu löschen, stürzte der Mann durch eine Glastür und zog sich tiefe Wunden an den Beinen zu.

Das Feuer dürfte kurz vor 12 Uhr in der Küche des Pflegesalons in der Eisenhowerstraße ausgebrochen sein. Das Paraffin, das in einem Topf am Herd gestanden hatte, begann plötzlich zu brennen, wie Roland Weber, Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Wels, im Gespräch mit krone.at mitteilte. Die Rauchentwicklung war enorm, zudem ruße brennendes Paraffin sehr stark.

Als das spätere, schwer verletzte Opfer seine Mutter abholen wollte, bemerkte er den Rauch und das Feuer. Der 63-Jährige habe daraufhin versucht, die Flammen in dem kleinen Raum mit einem Pulverlöscher unter Kontrolle zu bringen und zu löschen, erklärte Weber. "Der Mann gab an, dass er beim Löschversuch plötzlich durch die Glastüre geschleudert wurde. Zwar kann es beim Brand zu einer Verpuffung gekommen sein, die wäre aber dafür nicht stark genug gewesen. Vielleicht ist er aufgrund einer plötzlichen Stichflamme erschrocken und daraufhin zu Sturz gekommen", so der Einsatzleiter. Das Opfer zog sich schwere Schnittverletzungen an den Beinen zu.

Die Florianis brachten den brennenden Topf ins Freie und löschten ihn, während sich die Rettung um die beiden Verletzten kümmerte. Sie wurden nach der Erstversorgung ins Klinikum Wels gebracht. Die Schadenshöhe sei laut Weber noch nicht abschätzbar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden