Di, 21. November 2017

Neuartiger Stent

21.02.2012 16:38

Bio-Boom jetzt auch bei Herz-Patienten in Linz

Wenn sich Herzkranzgefäße verengen, werden dem Patienten Stents eingesetzt. Diese kleinen Edelmetallgitter stützen die Gefäßwand, können aber auf lange Sicht auch zu Problemen führen. Deshalb wurden nun Bio-Stents entwickelt, die sich auflösen – österreichweit der erste wurde nun im Linzer AKH implantiert.

Bei dem Premiere-Patienten handelt es sich um einen 58-jährigen Mann aus Leonding bei Linz, der an einer koronaren Herzerkrankung litt. "Stents sollen verengte Herzkranzgefäße aufdehnen – es ist aber nicht notwendig, dass sie ein Leben lang im Körper bleiben. Im Langzeitverlauf könnten Edelmetall-Stents sogar die Beweglichkeit der Gefäßwand beeinträchtigen oder sich an freiliegenden Metallteilen Gerinnsel bilden – die Bio-Stents aber lösen sich im Lauf von maximal zwei Jahren völlig auf", erklärt der Linzer Chirurg Oberarzt Dr. Clemens Steinwender (Bild).

Die bio-resorbierbare Stents bestehen aus Polylactid. Das Milchsäure-Polymer wird bereits als selbstauflösendes Nahtmaterial in der Chirurgie verwendet und wird vom Körper in CO2 und Wasser aufgespalten und völlig resorbiert. Zurück bleibt ein strukturell und funktionell normales Herzkranzgefäß. Eine medikamentöse Beschichtung des Stents soll verhindern, dass sich im Bereich der Implantation wieder eine Engstelle bildet.

Weltweit wurden bisher 500 bio-resorbierbare Stents implantiert. Sie werden vorerst nur im Rahmen klinischer Studien bei geeigneten Patienten verwendet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden