Mi, 22. November 2017

170 km/h ohne Licht

27.11.2011 13:16

Amoklenker lieferte sich mit Polizei wilde Verfolgung

Eine wilde Amok-Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich ein 23-jähriger Ungar am Samstagabend auf mehreren Autobahnen in Nieder- und Oberösterreich geliefert. Der Mann war von Melk kommend ohne Licht und mit bis zu 170 km/h unterwegs und konnte erst auf der A8 bei Ried im Innkreis aus dem Verkehr gezogen werden.

Um 19 Uhr nahm die wilde Fahrt des Ungarn in Melk ihren Ausgang. Ohne Licht - aber mit eingeschalteter Warnblinkanlage - war der Ungar auf der A1 unterwegs. Mehrere Verkehrsteilnehmer verständigten daraufhin die Exekutive. Fünf Anhalteversuche der Polizisten schlugen allerdings binnen Kurzem fehl. Der 23-Jährige jagte seinen Wagen vielmehr mit bis zu 170 km/h über die Autobahn und überholte teilweise auf dem Pannenstreifen.

Die Fahrt ging anschließend von der A1 über die Welser Autobahn (A25) und die Innkreisautobahn (A8) in Richtung Passau weiter. Auf Höhe Wels touchierte der Raser dann einen Polizeiwagen, fuhr aber dennoch weiter. Erst beim letzten Anhalteversuch in Ried prallte der Wagen des Ungarn mit dem Heck in die Betonmittelleitschiene und kam so endlich zum Stillstand.

Der 23-Jährige wurde schließlich festgenommen und angezeigt. Das Dienstfahrzeug der Exekutive wurde schwer beschädigt, am Auto des Ungarn entstand Totalschaden. Drogen- und Alkotests verliefen negativ.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden