Di, 21. November 2017

Lauter Supertalente

08.09.2011 17:06

300 Kandidaten bekommen jetzt „Die große Chance“

Das ist die gestrenge Jury, die ab nun in "Die große Chance" jeden Freitag (20.15 Uhr, ORF eins) über Auf- und Abstieg der Kandidaten entscheidet: Rapper Sido, Sängerin Zabine, Zirkusdirektor Bernhard Paul und Primaballerina Karina Sarkissova. 300 Kandidaten - lauter liebe Supertalente - bekommen damit ihre Chance, berühmt zu werden.

Andy Borg, Mat Schuh und Andreas Steppan haben es getan: Sie machten in den 1980ern bei Peter Rapps ORF-Show "Die große Chance" mit, wurden entdeckt, bekannt und berühmt. Mit der einstigen Talentsuche hat die neue "Große Chance" aber nichts gemein außer dem Namen. Vielmehr ist es die rot-weiß-rote Antwort auf das erfolgreiche RTL-Format "Das Supertalent", das ab 16. September über die Bühne geht.

Das ORF-Konzept will jedoch nicht mit zugekauften Acts, nackten Busen und Kunstfurzern gleichziehen, sondern "lieb und nett" sein, wie Doris Golpashin betont. Sie führt mit Andi Knoll durch die insgesamt zehn Sendungen – 300 Kandidaten haben es nach den österreichweiten Ö3-Castings in die Shows geschafft. In sechs aufgezeichneten Runden gehen jeden Freitag bis zu 50 Talente an den Start, aber nur jeweils drei von ihnen erhalten von der Jury ein Ticket für das Halbfinale. Einen vierten Startplatz vergibt das Saalpublikum.

Ab 28. Oktober folgen schließlich drei Live-Halbfinalshows. Der Sieger wird im November mit 100.000 Euro Preisgeld belohnt. Programmchef Wolfgang Lorenz verspricht: "Wir haben Achtung vor den Leuten, und bei uns wird niemand dem Quotenhai vorgeworfen!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden