Di, 21. November 2017

Verdachtslage dünn

23.08.2011 12:08

15-Jährige in Linz von drei Burschen vergewaltigt?

Die Vorwürfe eines 15-jährigen Mädchens, es sei am Samstagabend im Linzer Donaupark von drei Burschen vergewaltigt worden, haben sich bei den bisherigen Ermittlungen der Polizei und bei der Vernehmung von drei Verdächtigen nicht erhärtet.

Die Befragungen der drei Burschen im Alter von 16 und 18 Jahren, die am Montag ausgeforscht worden waren, und auch der 15-Jährigen würden nun die nächtlichen Vorfälle in einem etwas anderen Licht erscheinen lassen, formulierte es Polizeisprecher Alexander Niederwimmer am Dienstag. Er wolle keine Details nennen, doch seien einige Handlungen von dem Mädchen nach dessen eigener Aussage freiwillig und ohne Androhung von Gewalt erfolgt.

Für die Polizei sind die Ermittlungen vorerst abgeschlossen. Ein Bericht darüber wird der Staatsanwaltschaft übermittelt. Diese müsse dann die strafrechtlichen Aspekte der Angelegenheit beurteilen. Die 15-Jährige erstattete jedenfalls Anzeige.

Mädchen alarmiert Polizei von Tankstelle aus
Von einer Tankstelle aus hatte die 15-Jährige am Samstag gegen 21.45 Uhr die Polizei alarmiert. Drei Burschen – kaum älter als das Opfer - seien über sie hergefallen und hätten sie sexuell missbraucht, so das Mädchen.

Die Jugendliche konnte ihre angeblichen Peiniger auch beschreiben und den Ermittlern den Vornamen eines Verdächtigen nennen. Über diesen Anhaltspunkt stießen die Kriminalisten auf das Trio und mutmaßliche Beteiligte. Die Burschen kamen freiwillig mit zur Einvernahme.

Linzerin vom eigenen Freund vergewaltigt
Ein weiterer Fall eines sexuellen Übergriffs wurde am Sonntagabend angezeigt. Eine Linzerin meldete sich bei der Polizei und erklärte, dass sie von ihrem Freund, mit dem sie seit sechs Wochen zusammen sei, vergewaltigt worden sei. Seit zwei Wochen wird zudem nach zwei Tätern gefahndet, die im Stadtteil Neue Heimat eine 35-jährige Frau missbraucht haben sollen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden