Sa, 24. Februar 2018

Auch Baby betroffen

04.08.2011 17:11

Vier Verletzte bei Pkw-Frontalcrash im Südburgenland

Vier Verletzte – darunter ein drei Monate altes Baby – hat ein Verkehrsunfall im Südburgenland am Donnerstagnachmittag gefordert. Zwischen Pinkafeld und Grafenschachen (Bezirk Oberwart) waren zwei Autos zusammengestoßen. Die Unfallopfer mussten laut Polizeiangaben nach der Erstversorgung vor Ort ins Krankenhaus Oberwart gebracht werden.

Nach Angaben der Exekutive und des ÖAMTC war ein Auto samt einem mit Holz beladenen Anhänger etwa 150 Meter vor der Ortseinfahrt von Grafenschachen ins Schleudern geraten und auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort krachte er in das entgegenkommende Auto einer Jungfamilie.

Während die Mutter und das Baby per Notarzthubschrauber "Christophorus 16" ins Landeskrankenhaus Oberwart geflogen wurden, brachte man den Vater sowie den Lenker des anderen Pkw mit Rettungswägen ins Spital der Bezirkshauptstadt.

Die Verletzungen der Beteiligten seien allesamt eher leichten Grades, hieß es von der Polizei. An beiden Autos entstand allerdings Totalschaden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden