Mo, 28. Mai 2018

Unfall nach Zeltfest

01.08.2011 08:37

Betrunkener Mann stürzt in Kärnten in Güllegrube

Ein Ludsmannsdorfer ist Sonntag früh nach einer durchzechten Nacht auf einem Feuerwehrfest in Kärnten in eine Güllegrube gestürzt. Der 27-Jährige war auf dem Weg nach Hause, als er bei Wellersdorf im Bezirk Klagenfurt-Land auf das Gelände einer privaten Biogasanlage stolperte und dort in eine Grube fiel.

"Der Mann hatte Riesenglück im Unglück, denn die sechs Meter tiefe Betongrube war erst kürzlich ausgepumpt worden. Es war lediglich noch eine 50 Zentimeter hohe Schlackeschicht drinnen", so ein Polizist. Mit seinem Handy rief der 27-Jährige seine Schwester an, welche die Einsatzkräfte alarmierte. Da der Betrunkene selbst nicht wusste, wo er feststeckte, wurde ein Polizeihubschrauber angefordert.

Gärgasvergiftung und gebrochene Schulter
"Wir waren ständig mit dem Mann in Kontakt, und so konnte er uns sagen, ob er den Hubschrauber hören und den Suchscheinwerfer sehen kann", schilderte ein Feistritzer Polizist den Rettungseinsatz. Feuerwehrmänner konnten den 27-Jährigen schließlich mit einem Schulterbruch, Knieverletzungen und Gärgasvergiftung aus seiner stinkenden Falle befreien, bevor ihn die Rettung ins Klinikum nach Klagenfurt brachte.

Jetzt wird gegen den Besitzer der Biogasanlage ermittelt, denn die ebenerdige Güllegrube mit angeschütteter Rampe war nicht abgesichert. "Man darf sich gar nicht vorstellen, wenn da einmal ein Kind hineinfällt!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden