Sa, 18. November 2017

Mütter abgelenkt

20.07.2011 15:55

Ausgebüxte Kinder lösen Suchaktion in Linz aus

Zwei junge Mütter sind am Dienstagabend in Linz so in ihr Gespräch vertieft gewesen, dass ihr Nachwuchs in der Zwischenzeit die Gelegenheit hatte, die Gegend auf eigene Faust zu erkunden. Nach einer Suchaktion von der Polizei konnten die dreijährigen Ausreißer wieder in die Arme ihrer überglücklichen Eltern geschlossen werden.

Kurz nach 19 Uhr bemerkten die Frauen im Alter von 25 und 30 Jahren, dass das Mädchen und der Bub verschwunden waren. Sie alarmierten sofort die Polizei, die eine Suchaktion einleitete. Nach etwa 15 Minuten entdeckten die Beamten die jungen Entflohenen auf einem 700 Meter entfernten Spielplatz.

Polizei: "Friedlich gespielt"
"Die Kinder waren überhaupt nicht verschreckt, vermutlich weil die Suchaktion nicht allzu lange gedauert hat", erzählte Christoph Burger von der Polizei im Gespräch mit krone.at. "Als die Kollegen die zwei fanden, hatten sie gerade ganz friedlich gespielt."

Den Müttern drohe nach dem Happy End keine Anzeige, da glücklicherweise nichts passiert sei, erklärte der Ermittler.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden