Mi, 22. November 2017

Wrack gefunden

29.06.2011 10:07

48-jähriger Pilot mit Segelflieger in den Tod gestürzt

Ein 48-jähriger Pilot aus Salzburg ist im oberösterreichischen Bezirk Gmunden mit seinem Segelflieger abgstürzt und getötet worden. Die Maschine galt seit Dienstagabend als vermisst. Eine Suchaktion verlief zunächst erfolglos. Am Mittwochmorgen wurde der zerschellte Segler dann von einem Wanderer gefunden.

Der technische Angestellte aus Salzburg startete am Dienstagvormittag um 11.30 Uhr mit seinem Flugzeug vom Typ DG101 vom Flugplatz Scharnstein. Um 17.30 Uhr setzte der Pilot noch einen Funkspruch ab, dass alles in Ordnung sei, er kehrte aber nicht mehr zum Flugplatz zurück.

Große Suchaktion gestartet
Noch am Abend begann eine Suchaktion nach dem Vermissten. Die Polizei setzte dabei den Hubschrauber "Libelle" ein und umkreiste das Gebiet Traunstein, Zwillingskogel und Kasberg. In den Nachtstunden wurde die Suche zunächst mit Wärmebildkameras fortgesetzt, ehe sie abgebrochen und in den Morgenstunden mit Kleinflugzeugen und Hubschrauber wieder aufgenommen wurde.

Zerschellter Segelflieger in Scharnstein gefunden
Gegen 9 Uhr wurde das Flugzeug dann in Scharnstein entdeckt. Der Pilot war rund 200 Meter unterhalb des Windhagkogels abgestürzt und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Die Flugunfallkommission ermittelt.

Bilder: www.salzi.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden