Di, 20. Februar 2018

Reperaturarbeiten

23.04.2011 11:39

Glocken im Dom bleiben nach "Flug nach Rom" stumm

Das wird eine verdiente Erholung für die fünf Glocken im Klagenfurter Dom. Nach ihrem "Flug nach Rom und zurück" – den sie laut Volksmund zu Ostern absolvieren – und der "Läut-Arbeit" bei der Auferstehungsfeier dürfen sie urlauben: Weil wie angekündigt der Glockenstuhl repariert wird, bleibt der Dom nämlich stumm.

Wahrscheinlich schon ab Dienstag nach Ostern ist der Domplatz für etwa einen Monat gesperrt: Gefahr ist im Verzug, weil ja – wie angekündigt – der Glockenstuhl ein Sanierungsfall ist. Seit geraumer Zeit schwingt der Kirchturm nämlich bedenklich, sobald die Glocken läuten.

Dompfarrer Peter Allmaier: "Die Schwingungsfrequenz der Glocken ist der Eigenschwingung des Turmes leider zu ähnlich. Wenn alle fünf Glocken läuten, schaukelt sich das praktisch gegeneinander auf." Wie ein Trupp Soldaten, wenn er im Gleichschritt über eine Brücke gehen würde...

Glocken werden abgehängt
Vor einigen Tagen wurden die Schäden repariert, in den kommenden Wochen werden die Ursachen beseitigt. Dafür werden die Glocken abgehängt, verbleiben aber auf dem Kirchturm. Allmaier: "Mit einem Seilzug werden jedoch Teile des Gebälks vom Glockenstuhl auf den Boden gelassen." Der Dompfarrer rechnet mit Kosten von 50.000 Euro.

Erst 1988 mussten Maßnahmen ergriffen werden. "Es war schlimm, es gab sogar ein Glockenläutverbot. Jetzt müssen wir wieder sanieren."

von Serina Babka, Kärntner Krone 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden